Neues Gesetz

Erhöhte GWG-Abschreibung

12. Juni 2017

Mit Zustimmung des Bundesrats vom 2. Juni 2017 wird die Grenze für die Sofortabschreibung geringwertiger Wirtschaftsgüter (GWG) erhöht.

 

Bisher können Wirtschaftsgüter mit Nettoanschaffungskosten von bis zu 410 Euro berücksichtigt werden. Ab dem 1. Januar 2018 wird die Grenze auf den Nettowert von 800 Euro angehoben. Von den Nettoanschaffungskosten ist auch bei nicht vorsteuerabzugsberechtigten Unternehmern (z.B. Ärzte oder Unternehmer mit Kleinunternehmerregelung) auszugehen.

 

Die Sofortabschreibung geringwertiger Wirtschaftsgüter kann im Jahr der Anschaffung als Betriebsausgabe vollumgänglich geltend gemacht werden. Somit entfällt die Abschreibung über einen längeren Zeitraum. Den Unternehmen ist es nun möglich u.a. Büromöbel, Tablets o.ä. sofort als Betriebsausgabe abzusetzen.

 

Schwellenwerte:

Netto USt 19% Brutto
bisher 410,00 Euro 77,90 Euro 487,90 Euro
ab 1.1.2018 800,00 Euro 152,00 Euro 952,00 Euro


zurück zurück