Neues Gesetz

Technische Umsetzung der GoBD – Änderungen ab 1. Januar 2016

24. November 2015

Zur Umsetzung und Einhaltung der GoBD (Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff) ist bei Datev-Anwendungen ab dem 1. Januar 2016 in der Programmversion 5.1 eine Übermittlung der Umsatzsteuer-Voranmeldungen ohne Festschreiben der Buchungsstapel nicht mehr möglich.

 

Bei datevunabhängigen Softwarelösungen sollte gleichlautend ebenso darauf geachtet werden, dass eine regelmäßige, monatliche „Festschreibung“ aller Buchungssätze vorgenommen wird, um die Bestimmungen der GoBD einzuhalten und eine Aberkennung der Buchhaltungsergebnisse zu vermeiden. Dadurch werden die Anforderungen an eine zeitnahe und unveränderbare Buchhaltung erfüllt.

 



zurück zurück